Die Geschichte hinter Gold Sugar

Hintergrund

Die Burg

Wer die Geschichte hinter Gold Sugar verstehen will, besteigt am besten die Höhenburg Alt-Aspermont in Trimmis in der Schweiz. Die mystische Ruine fasziniert Erfinder Gerd Mattheiss, seitdem er in dem beschaulichen Dorf lebt – mittlerweile seit mehr als 25 Jahren.

Die Inspiration

„Welche Geschichten könnten sich im Mittelalter auf Alt-Aspermont zugetragen haben?“, fragte er sich immer wieder. Burgherren, die nach dem Stein der Weisen suchten, um mit ihm Gold herzustellen? Die Vorstellung inspirierte ihn. Und so nebulös die mittelalterlichen Ereignisse auf der Höhenburg heutzutage auch erscheinen, so klar war ihm nun: „Ich möchte gewöhnliche Gegenstände zu Gold machen.“ Im Mittelalter wäre Gerd Mattheiss wohl Alchemist genannt worden.

Die goldene Erfindung

Lässt sich die natürliche Struktur des Goldes auch im Nanobereich erhalten? Dieser Herausforderung stellte er sich, um so feinste Konturen unterschiedlichster Objekte mit dem Edelmetall beschichten zu können. 2007 entwickelte er schließlich ein revolutionäres Verfahren, mit dem es funktionierte. Und am Ende entstand der 24-karätige Zucker mit der goldenen Süße, der lebensmittelrechtlich anerkannt und für den Verzehr geeignet ist. Veredeln auch Sie damit Ihren Alltag!

0
Scroll Up